Überspringen
Frisch-Sauerkraut von Familie Möstl aus der Steiermark

Frisch-Sauerkraut von Familie Möstl aus der Steiermark

Sauerkraut ist heute wie damals ein wahres Superfood. Die Milchsäurebakterien, welche zahlreich in nicht pasteurisiertem Sauerkraut enthalten sind, interagieren mit dem Immunsystem. Vor allem in den Wintermonaten kann Sauerkraut den Körper mit zahlreichem Vitamin C unterstützen. Neben dem Vitamin C, spielt auch das Vitamin B12 eine entscheidende Rolle. Dieses benötigt der Körper für die Blutbildung und den Aufbau der Zellkerne. Hervorzuheben ist hierbei, dass dieses Vitamin ansonsten nur in Lebensmitteln tierischer Herkunft vorkommt. Sauerkraut ist daher für Vegetarier und Veganer eine optimale Alternative zu Nahrungsergänzungsmitteln.

Was uns von anderen unterscheidet? Durch die wöchentliche Verarbeitung (von August bis Mai) und die schonende Vergärung im Lärchenholzbottich produzieren wir ein Frisch-Sauerkraut, welches durchwegs bissfest ist und gleichmäßig mild schmeckt. Die feine Würze erzielen wir durch eine ausreichende Zugabe von Naturgewürzen. (Wacholder, Kümmel und Salz) Wir verzichten dabei gezielt auf den Pasteurisierungsprozess, da dieser die wertvollen Michsäurebakterien „abtötet“. Um von den typischen Vorteilen von Sauerkraut, wie der Anregungen der Darmtätigkeit oder dem Senken des Cholesterinspiegels, profitieren zu können, sind die lebenden Milchsäurebakterien von essentieller Bedeutung. Tipp für zu Hause: Das Sauerkraut nur leicht bissfest „köcheln“ lassen.

Während das konservierte Sauerkraut durch die Zugabe von Ascorbinsäure und Kaliumsorbat vollkommen verschlossen werden kann, ist beim Frisch-Sauerkraut eine Kapillaröffnung notwendig. Um ein entweichen des Sauerkrautsaftes zu verhindern, muss der Beutel/Kübel stehend gelagert werden. Da das Sauerkraut bzw. die Bakterien darin noch „leben“ würde es ohne dieser Kapillaröffnung zum Aufplatzen des Beutels/Kübels kommen.

Nächster Artikel Bio von Anfang an - aus dem Herzen der Alpen